Infos zur Kampagne: Containment Zone

ArmA 3 und unsere Mods

Wir spielen ArmA 3 mit einigen Gigabytes an Mods die es extrem vom Originalspiel unterscheiden. Geändert werden Waffen, Physiken, Fahrzeuge aber auch Sounds, Steuerungsmöglichkeiten und die HUD. In anderen Worten: Die Mods die wir nutzen ändern ArmA in ein teilweise noch realistischeres Spiel ab. Solltet ihr ArmA „nur“ von King-of-the-Hill kennen, werdet ihr feststellen, dass „unser“ ArmA ein komplett anderes Spiel ist.

Das Contact-DLC

Contact ist die neueste offizielle Erweiterung für ArmA3 von Bohemia Interactive die gerade veröffentlicht wurde. Sie bricht mit dem realistischen Anspruch, dem Bohemia eigentlich mit der ArmA-Reihe folgt, in dem sie „Aliens“ einführt. Wir fanden das ganze so gut, dass wir beschlossen haben eine kleine Kampagne darum zu stricken und euch daran teilhaben zu lassen. Zum Planungszeitpunkt der Kampagne kannten wir noch nicht alle Möglichkeiten die der DLC bietet. In dem DLC wird eine Singleplayer-Kampagne enthalten sein. Wir vermuten dass diese Singleplayer-Kampagne in Richtung Independence-Day gehen wird, allerdings werden wir uns aber nicht an dieser Original-Kampagne orientieren sondern etwas ganz eigenes stricken. Wir tendieren zu ET, Stranger Things und Predator 1. Das heißt, egal was ihr eventuell von der Singleplayer-Kampagne gehört habt und entsprechend erwartet: Wir werden es anders machen.

Die Kampagne

Zum Kampagnenstart wissen die Spieler nicht viel von den Hintergründen der Vorkommnisse. Es gibt einen angeblichen Ebola-Ausbruch in Polen. Jedoch ist allen Beteiligten von Anfang an klar, dass dies eine „Ente“ ist. Aus irgendeinem Grund hat die polnische Regierung einen ganzen Landstrich abgeriegelt und lässt niemanden herein oder heraus. Auf der anderen Seite der Landesgrenze gibt es zeitgleich auffällige Truppenbewegungen in Weißrussland. Die Geheimdienstkanäle laufen heiß, aber niemand weiß irgendetwas. Außerdem scheint fortschrittliche Technik wie Handys, Internet und Satellitenkommunikation in dem Gebiet zu versagen.

Offiziell muss die NATO die Wünsche ihres Mitgliedstaates Polen respektieren. Aber dennoch sieht sie eine Bedrohung und beschließt unter dem Radar zu handeln. Das 1st SCSFD (die „First Spartans“ = die Spieler) werden in das Gebiet entsandt um aufzuklären was dort vor sich geht.

Die Kampagne selbst wird in 4-6 Abenden abgehandelt. Hierbei werden die Spieler eine persistente Welt vorfinden. Sie werden sich um Munition und Ausrüstung kümmern müssen und diese über die Missionen hinweg mitnehmen (oder auch nicht ;-) ). Es gilt mit Zeugen zu reden, Beweise zu sammeln und eventuell auch Gefangene zu verhören. Die Spieler werden während der kompletten Kampagne von der Außenwelt abgeschnitten sein. Die Entscheidungen was die nächsten Schritte sind, werden von ihnen getroffen.

Begleitet wird dies von 2-4 Zeusen (Zeus = Spielleiter, ein Spieler der die Mission steuert), die in die Rollen der NPCs schlüpfen, Sounds einspielen und die Welt kontrollieren. Da wir so viele Zeuse haben, können wir auch die Spielwelt in Echtzeit beeinflussen und schnell ganze Städte besiedeln

Streaming

Wir werden das Ganze mit so vielen Streamern wie möglich begleiten. Auch die Sicht eines Zeuses/Spielleiters werden wir übertragen. Auf unserer Homepage findet ihr unter Streams alles was ihr braucht, inklusive einem Multistream. Letzteren müsst ihr aber aus Perfomancegründen an eure Bedürfnisse anpassen.