Abgeschlossene Kampagne: Die Firma

 

Abfolge der Missionen und Missionslog aus unserem Discord:

 

In den vergangen Monaten haben sich auf Tanoa Vorfälle mit einer paramilitärischen Gruppe, die im Drogenschmuggel verstrickt zu sein scheint, gehäuft.

 

#1 Die Spartans unterbrechen bei einer Patrouille scheinbar eine Drogenübergabe. Die Situation eskaliert in einem schweren Feuergefecht, nach welchem die Drogen beschlagnahmt werden können.

 

Im gleichen Zeitraum werden vermehrt Delikte im Zusammenhang mit Drogenhandel und Drogenkonsum festgestellt.

 

#2 Ein Hintermann hinter dem stark zunehmenden Drogenhandel kann ausfindig gemacht werden (Codename: Schneewittchen). Nach einem gescheiterten Zugriff verschanzt sich Schneewittchen im Dschungel und verschwindet vorrübergehend von der Bildfläche.

 

Geheimdienstinformationen und internationale Berichte lassen die Vermutung zu, dass hinter dem Weltweit zunehmenden Drogenhandel ein neuer Händlerring steht, der nun an die Öffentlichkeit tritt. Die Rolle von Tanoa ist hierbei weiterhin unklar. Die Jagd auf Schneewittchen geht weiter.

 

#3 Schneewittchen kann in seinem Versteck ausfindig gemacht werden. Die Spartans greifen ein und verhaften Schneewittchen. Die Verhaftung eskaliert in einem scheinbar zufällig gleichzeitig ausgeführten Anschlag auf die Spartans. Wie durch ein Wunder kommt niemand zu schaden.

 

Die Vernehmung von Schneewittchen ergibt, dass er scheinbar für den Handel und die Verteilung der Drogen auf Tanoa zuständig war.

 

#4 Eine Paramilitärische Söldnereinheit versucht ein Dorf auf Tanoa zu übernehmen. Mehrere Polizisten und Zivilisten verlieren ihr Leben. Die Spartans lösen die Situation durch ihr vehementes Vorgehen. Scheinbar handelte es sich um die gleichen Söldner die vorher im Auftrag von Schneewittchen die Operationen auf Tanoa gedeckt haben.

 

#5 Im Hafen von Tanoa werden zwei Schiffscontainer mit Drogen entdeckt. Die Hafenbehörde sondert sie aus und alarmiert die Polizei. Bevor diese die Container sichern kann, rücken feindliche Kräfte ein und überfallen den Hafen. Die Spartans werden dazu gerufen und können die Container sicher. Trotz des Versuchs durch feindliche Kräfte die Beweise zu vernichten, werden zwei Zimmerschlüssel zum Hotel "Waikiki" gefunden.

 

#6 Das Hotel Waikiki wird als Hauptquartier der Firma ausfindig gemacht. Die Spartans stürmen das Gelände, sichern zwei weitere verdächtige Frachtcontainer und sichern einen verdächtigen Computer. 

Auf dem Computer konnte eine Namensliste entschlüsselt werden.

 

#7 Auf der in Hotel Waikiki gesicherten Namensliste taucht unter anderem der Name Georges Pompidou auf. Er wird als Mitglied der Tanoanischen Polizei erkannt und im Zuge dessen im Zusammenhang mit dem Terroranschlag auf die Nato gesucht. Tanoa steht kurz vor der Beendigung des Kriegsrechts. Um das Vertrauen der Bevölkerung in die Polizei und die Regionalregierung wieder her zu stellen, soll die Polizei selbst die Verhaftung durchführen.

Aber die Bevölkerung bekommt von der Polizeiaktion mit. Ein Lynchmob bildet sich und die Operation verzögert sich dramatisch. Die First Spartans werden gerufen um die Operation zu überwachen und gegen Aktion der "Firma" abzuschirmen.

Die Lage eskaliert unerwartet.  Die Spartan werden von vermeidlichen US-Soldaten angegriffen und ein Gefecht entbrannt auf der Insel. Die Spartans schaffen es Georges Pompidou  aus der Stadt zu schaffen. Später erliegt dieser aber seinen Wunden.

Hilfe kommt unerwartet von einem Mossad-Agenten der ihnen Unterschlupf gewährt.

 

Nachwehen: Die Aufständischen stellen keine Versuche an sich auf der Hauptinsel zu halten. Sie ziehen sich in die ehemalige Natobasis zurück. Ihr Plan bleibt unklar.

 

#8 Die First Spartans erhalten den Auftrag eine Radarstellung zu zerstören, eine Luftabwehr-Stellung einzunehmen und die Feinde in der besetzen NATO-Basis zu bekämpfen. Die Spartans erstürmen die Stellung und schaffen es den Großteil der Einheiten in der Basis zu neutralisieren. Die Radarstellung wird zerstört. Dennoch schaffen es einige Kombattanten in einer C130 zu fliehen.

Durch den Einsatz der Spartans wird der Angriff auf die Basis ermöglicht und die NATO nimmt alle Stellungen im Handstreich. Der Wiederstand wurde zu diesem Zeitpunkt bereits im hohen Maße durch die Spartans neutralisiert.

Nachwehen: Es wird eine Weile dauern alle Verräter in den Reihen des NATO-Verbandes ausfindig zu machen. Die einzige Einheit die in den Gefechten gegen "Die Firma" ihre Vertrauenswürdigkeit beweisen konnte, sind die First Spartans. Trotz das Interpol die Organisation mit dem Arbeitstitel "Die Firma" offiziell als Syndikat einstuft, wird "Die Firma" von der NATO als feindliche paramilitärische Einheit eingestuft. Die First Spartans erhalten den Auftrag die Organisation Global zu bekämpfen und zu zerschlagen.

 

Wie sich herausstellte, haben die Flüchtigen US-Soldaten mit der C130 scheinbar große mengen militärischer Ausrüstung aus der NATO-Basis gestohlen.

 

#9 Operation: Grey Cardinal . Eine der Personen (Codename: Grey Cardinal) von der Namensliste aus dem Hotel Waikiki wird in Ost Syrien nahe  der türkischen Grenze ausgemacht. In der Nacht vor der Türkischen Invasion auf Afrin, kann "Ghost" den Aufenthalt der Zielperson bestätigen. Ein Kommando der Spartans wird eilig zusammen gestellt und per HALO in das Gebiet gebracht.

Die Operation scheitert unter großen Verlusten. Mit beginn der türkischen Invasion ziehen sich die Spartans zurück. Die Zielperson kann mit einem zivilen Kleinhubschrauber entkommen. Anmerkung: Diese Mission wird in einem zweiten Teil vorgesetzt, so wie die passenden Spieler verfügbar sind!

 

#10 In Chernarus herrscht seit mehreren Jahren ein erbitterter Bürgerkrieg. Separatisten, regierungstreue Truppen, Warlords, Milizen und religiöse Fanatiker führen einen erbitterten Krieg um das was noch von dem Land übrig ist. Die NATO ist offiziell nicht in den Krieg involviert. Inoffiziell führt sie vermehrt Geheimdienstoperationen in dem Gebiet durch.

Aus diesen Kreisen kommt auch die Informationen, dass Die Firma etwas in Chernarus vor hat. Mehrere Schwertransporte können ihnen zugeordnet und zu einem verlassenen Staudamm nachverfolgt werden.

Die Spartans erhalten den Auftrag die lokalen Zeile des Syndikats aufzuklären und es vor Ort zu bekämpfen.

Die Firma wird vor Ort fast vollständig vernichtet. Fahrzeuge und Güter werden zerstört. Die Ziele der Organisation bleiben aber im verborgenen.

Der Rückzug wird aber fast zum Fiasko. Fahrzeuge werden zerstört und ein langer Fußmarsch durch das Kriegsgebiet beginnt. Doch trotz knapper Ressourcen und mehrerer Verwundeter, gelingt den Spartans der Marsch nach Hause.

 

#11 Operation: Grey Cardinal II .  Der Kleinhubschrauber (siehe #9) kann auf dem Radar verfolgt werden. Über dem Gebiet des IS geht der Kontakt verloren. Es wird ein Absturz vermutet. Die Spartans werden ausgesandt um das Gebiet aufzuklären und Grey Cardinal zu bergen oder festzunehmen. Nach Gefechten mit dem IS, können die Spartans das Hubschrauber-Wrack bergen und Grey Cardinal in einem nahen Compound ausfindig machen. Leider stirbt Grey Cardinal beim Erstürmen der Anlage. Die Spartans schaffen es noch einen Zivilisten zu retten und ziehen sich aus der Kampfzone zurück.

 

#12 Operation: Red Badger. Die Spartans bekommen den Auftrag einen höherrangigen IS-Aussteiger zu treffen und in Sicherheit zu bringen. Der Aussteiger informiert die Spartans, dass die IS einen Hubschrauber abgeschossen hat (Operation #11) und dabei in Besitz eines Laptops gekommen ist. Dieser Laptop steht scheinbar in Verbindung mit einem neuen Syndikat (Die Firma). Die IS hat daraufhin Kontakt mit der Firma aufgenommen um mit ihnen einen Handel einzugehen. Um was für einen Handel es sich genau dreht, wird nicht bekannt. Die Spartans erhalten den Ort des Treffpunkts genannt. Sie bekommen den Auftrag sich in das vom IS besetzte Land zu begeben um das Laptop in ihren Gewahrsam zu bringen.

Trotz schwerer Gefechte und großer Verluste auf beiden Seiten gelingt der Auftrag.

 

Der Inhalt des Laptops muss nun untersucht werden.

 

#13 Operation: Rubikon

Die Spartans bekommen den Auftrag eine strategisch wichtige Straße in Bystrica (Region in Chernarus) zu sichern. Die Gegenwehr erweist sich als extrem stark. Die Spartans schaffen es ungefähr 3/4 der Strecke zu sichern, müssen sich am Ende aber doch geschlagen geben.

 

#14 Die First Spartans erhalten den Auftrag zwei AA-Stellungen und ein Versorgungsdepot zu zerstören.

Zeitgleich werden alle drei Ziele und größere Verstärkungsverbände ausgeschaltet.

Die Mission ist ein voller Erfolg.

 

#15 Die Spartans sollen sich mit einem Informanten Treffen. Dieser hat scheinbar Informationen auf ein Lager mit Waffen und/oder Sprengmitteln. Im ersten Depot findet die Einheit verschlüsselte Hinweis die zu einem zweiten Lager führen.

Nach einem Feuergefecht können größere Mengen an Waffen, Munition und Sprengmitteln gesichert werden.

 

Breaking News:

Das von Bürgergkrieg zerrüttete Chernarus: Scheinbar haben Rebelleneinheiten ein russisches Panzerdepot in Chernarus überfallen und konnten mit einem Großteil der Gerätschaft entkommen. Die russische Regierung machte bisher keine genaueren Angaben zu dem Vorfall. Welche der Rebellengruppen genau hinter dem Überfall steckt ist bisher noch unklar. Aber die "Chernarussische Beobachterstelle für Menschenrechte" bestätigt die Angaben. Dennoch bleibt es schwer, gesicherte Informationen aus dem Gebiet zu erhalten.

Neutrale Beobachter der UN und der OSZE gehen aber von einer weiteren Zuspitzung der Gewalt zwischen Rebellen, dem Regime und mit dem Regime verbündeten russischen Truppen aus, sofern die Berichte stimmen.

 

Und jetzt zum Sport ....

 

#16 Operation: Metal Storm

Die Spartans erhalten den Auftrag als Panzerverband nach Süden Richtung Chernogorsk vorzurücken. Hierbei sollen die Verbindungsstraßen gesichert werden. Anschließend soll das Umland um die Stadt gesichert werden um den Weg für einen infanteristischen Angriff zu ebnen.

Nachdem dies erfolgt ist, soll der Panzerverband nach Osten auf Elektrozavdosk vorrücken und die Stadt sichern.

Die Spartans erfüllen alle aufgaben. Das Chernogorkser Umland wird gesichert und Elektrozavdosk befreit.

 

#17 & #18 Operation: Metal Rain - Phase 1 & 2

Die Spartans erhalten den Auftrag die Stadt Chernogorsk infanteristisch einzunehmen. Die erste Angriffswelle stößt auf heftigen Wiederstand, schafft es aber den Feind empfindlich zu schwächen und den Weg für eine zweite Welle zu ebnen.

Die zweite Welle dringt in die Stadt ein, zerstört eine Antennenanlage, einen Mörser und versucht eine Geisel zu befreien. Letztes scheitert unglücklich.

 

------------------------------------------

Die Spartans werden von der Jagd auf die Firma abgezogen und nach Afghanistan beordert um insbesondere dem IS zu begegnen. Die Offensive in Chernarus/Bystrica hat die Firma massiv geschwächt. Es wird eine Weile brauchen bis sie sich davon erholt hat.

Aber: Die Firma wird auch weiterhin ein Spieler im internationalen Drogen - und Waffenhandel bleiben. Ob sie dabei aber jemals wieder so aggressiv auftreten ist fraglich.