Stand des Clans und neue Kampagnenregelung

Hallo zusammen,

Seit dem letzten Newseintrag hat sich verdammt viel getan. Wird also mal wieder Zeit :D             
Folgende Themen haben sich angestaut:

  1. Änderung in der Clanführung
  2. Stand des Clans
  3. Kampagnen abgehakt
  4. Kampagnen in Zukunft

1. Änderung in der Clanführung   

Zunächst einmal hat sich vor kurzen unsere Clanführung geändert. Nayji, welcher die letzten zwei Jahre unseren Clan erfolgreich geleitet hat, tritt zurück und übergibt den Posten an Eiter aka Malcolm Heidenbrandt (Das bin ich). Nayji wird von nun an den Posten als Co-Clanleader innehaben und ich werde den Clanlead übernehmen. Ich habe gerade selbst nicht so sonderlich viel Zeit, daher wird sich auch erstmal nichts weiter ändern. Die Orga bleibt die Orga und hat alle exekutiven Aufgaben in der Hand. Der Clan läuft wie gehabt weiter.

 

2. Stand des Clans             

Wir hatten bisher jedes Jahr ein toughes Sommerloch. Aber dieses Jahr kam es mir besonders fies vor. Entsprechend ging von Juni bis September unsere Aktivität langsam auf 50% (Bezogen auf Juni-Stand) zurück. Aber die Zeichen stehen auf Erfolg und unsere Missionen füllen sich wieder ordentlich. Ich schätze, dass für den Oktober wieder auf 95 Teilnehmertage kommen, was unserem Durchschnitt entspricht.


3. Kampagnen abgehakt
Über den Spätsommer hatten wir eine Kampagne zum Contact-DLC am Laufen. Diese Kampagnen lief unter dem Titel „Containment Zone“ und ist nun erfolgreich zu Ende gegangen. Viele gruselige Momente, Kinderweinen im Wald und E.T. haben unsere Spieler durch 5 Missionen begleitet. Das Ganze gibt es auch auf Youtube zum Anschauen (Man beachte die Zeitstempel in der Beschreibung).          
https://www.youtube.com/playlist?list=PL8F4TmLaB8bwUHKuMoDKNF9k_OEpb2wKY

Außerdem werden wir, so der Server will, kommendes  Wochenende unsere „Urgent Strike“ Kampagne zu Ende bringen. Aufgehangen am Erstarken des I.S. in Afghanistan haben uns um die 60 Missionen durch den Nahen Osten und den Rest der Welt getrieben. Wir haben Waffenhändler gejagt, die Frühjahrsoffensive der Taliban abgewehrt und uns vor allen Dingen nachts in der Wüste herum getrieben. Die Missionen waren so zahllos wie vielfältig. Gespielte Maps waren Lythium, Clafghan, Aliabad, Anizay, Hazar-Kot Valley, Tora-Bora, Takistan, Afghan Village, Fallujah, Tribal Areas Pakistan, Tanoa, Beketov (glaube ich ^^) und Chernarus Redux. Damit geht eine Ära zu Ende und eine neue Ära beginnt.

 

4. Kampagnen in Zukunft
Wir haben uns nun beraten und uns überlegt was für Lehren wir aus unserer Megakampagne ziehen können. Ein großes Problem war, dass die Spieler irgendwann den Überblick über die Zusammenhänge verloren haben. Ein weiteres Problem war, dass trotz der Vielfalt der Maps irgendwann keiner mehr Bock auf Wüste hatte. Die Kontakt Kampagne hat uns dafür einen Alternativ-Weg aufgezeigt. Wie werden wir also in Zukunft verfahren?

  • Kampagnen werden ab jetzt Zeitlich auf 2 Monate begrenzt (Realzeit). Wer also kommendes Wochenende eine Kampagne startet sollte sie bis zum 14. Dezember durchgezogen haben (entspricht 8 Wochen).
  • Pro Wochenende möchten wir immer eine Kampagnenmission und eine allgemeine Zeus-Mission ohne Kampagnenhintergrund haben. Das bedeutet eine Kampagne sollte auf 8 Missionen begrenzt sein.
  • Wir wollen keine zwei Kampagnen parallel laufen haben. Ein Zeus sollte also dann auch diese 8 Wochenenden Zeit haben den Kram durchzuziehen.
  • Kampagnen sollten grob zu unserem Gameplay passen. Das bedeutet, Vietnam, WW2, Untergrundkämpfer etc. sind alle ok. Star-Wars und Starship-Troopers sind nicht ok. Außerdem können Loadouts vorgegeben werden, sofern gewünscht. Die Ausrüstungsregelung kann als Orientierung gelten, aber der Zeus hat am Ende das letzte Wort.
  • Kampagnen müssen vorher mit einem Qualitäts-Sicherungs-Team besprochen werden. Das sind aktuell Fred und ich, wird aber vermutlich noch wachsen. Wir wollen keine schlechten Kampagnen, zu denen am Ende keiner mehr kommt.
  • Laufende Kampagnen können auf der Homepage und im Discord dokumentiert werden, sofern der Zeus das wünscht. Aber abgeschlossene Kampagnen müssen für die Homepage kurz dokumentiert werden.
  • Die Missionen, die nicht Teil der Kampagnen sind, werden wie gehabt über Zeus-Templates abgehandelt. Es wird weiterhin unser Arsenal genutzt. Es gilt die übliche Ausrüstungsregelung.

Die „DOs“ und „DONTs“ für das Erstellen und Zeusen von Kampgnen werden wir noch einmal in einem Dokument zusammen fassen, dass dann dem Zeus helfen kann eine richtig geile Mission zu machen. Zwei Dinge möchte ich aber, da sie evtl das geänderte Kampagnenkonzept betreffen, direkt hier aufzeigen.

  • Wir wollen keine Zombies and Demons. Außer an Halloween … und selbst da sind sie schon abgedroschen.
  • Wir werden in WW2-Kampagnen keine Wehrmacht spielen. Wer jetzt nach einem Grund fragen muss bekommt eine Backpfeife ;) . Fragt also gar nicht erst! Es wird keine Ausnahmen geben.

 

Autor: Eiter